Fondspolicen-Report

Unsere aktuelle Marktanalyse legt die Kosten von Fondspolicen realistisch und transparent offen.
Wir weißen die Gesamtkostenquote der Police in Prozent aus - mit und ohne Fonds.

Unabhängig

Als Makler analysieren wir sämtliche Kosten komplett unabhängig und neutral. Keine Verwässerung der Gesamtkostenquote durch fondsabhängige, nicht garantierte Kick-Backs.


Das bieten wir


Aus der Praxis für die Praxis

Als unabhängiger Berater ist eine Marktanalyse immer Pflicht. Durch geschönte Ablaufleistungen sowie intransparente Kostenangaben wird die Marktanalyse jedoch schnell zur Mammutaufgabe die neben dem Tagesgeschäft nur schwer gemeistert werden kann. Nutzen Sie unsere Tools um sich schnell eine verlässliche Übersicht von Effektivkosten in Fondspolicen zu verschaffen.

Einheitliche Berechnungen

Leider gibt es keinen Standard für die Ausweisung von Kosten in Fondspolicen. Die Effektivkosten-Angabe der Versicherer ist Erklärungsbedürftig und oft nicht nachvollziehbar.
Unsere Analysen werden alle nach einheitlichen Vorraussetzungen und ohne Rückvergütungen berechnet. Nur so lässt sich eine vergleichbare und realistische Gesamtkostenquote darstellen.
Wir berechnen alle anfallenden Kostenarten selbst.

Beispiel - Kosten des Versicherungsmantels

Selbst analysieren


Wir helfen Ihnen dabei die Kosten selbst zu analysieren. Dafür stellen wir hilfreiche Rechner sowie Anleitungen zur Verfügung.

So lassen sich auch Kostenstaffelungen einfach in absoluten Zahlen transparent darstellen.

 

Wissenswertes

Das sollten Sie wissen, unser FAQ zum Vergleichstool


Sie haben weitere Fragen? Schreiben Sie uns einfach an info@fondspolicen-analyse.de

Welche Faktoren können in die Effektivkostenquote der Versicherer mit einfließen?


12 verschiedene Wege eine Effektivkostenquote zu berechnen:

 

Kosten selbst berechnen - aber wie?


Da die Effektivkostenquote der Versicherer nicht aussagekräftig ist muss selbst nachgerechnet werden.
Die tatsächlich anfallenden Kosten einer Fondspolice finden Sie im Produktinformationsblatt (PiB).
Alle Kosten lassen sich in folgende Kategorien einordnen:

  • Abschlusskosten
  • Kosten die mit den Beiträgen verrechnet werden
  • Kosten die mit dem Fondsguthaben verrechnet werden und
  • Fixe Stückkosten

Mit Hilfe von unserem Kosten-Rechner lassen sich die Kostenarten einfach eingeben, als Ergebnis wird Ihnen die Gesamtkostenquote ausgerechnet.

Das Problem: Die Kostenstruktur der Versicherer kann sich während der Laufzeit verändern. Manche Versicherer vermindert die Kosten auf das Fondsguthaben z.B. ab dem 26. Jahr.

Für diese Fälle stellen wir individuelle Rechen-tools zur Verfügung in die Sie die Kosten einfach eintragen können.

Welche Fondspolice geeignet ist hängt von mehreren Faktoren ab - eine einfache Analyse reicht nicht aus


Das wichtigste Kriterium um eine geeignete Fondspolice zu finden ist ohne Zweifel die Kostenquote. Weniger Kosten = mehr Rendite.
Gerade in der Niedrigzinsphase ist es von größter Wichtigkeit sämtliche Kosten so weit wie möglich zu reduzieren.
Da es jedoch vier verschiedene Kostenarten gibt und sich die Kostenstruktur der Versicherer auch während der Laufzeit verändern kann reicht es nicht nur einen Musterfall zu analysieren.

Beispiel:
Versicherer A berechnet bei einer kurzen Laufzeit (12 Jahre) nur 1,75 % Abschlusskosten, danach 2,5 %.
Die Kosten auf das Fondsguthaben betragen jährlich 0,8 %. Beitragkosten liegen bei jährlich 4 %.

Versicherer B berechnet bei allen Laufzeit 2,5 % Abschlusskosten.
Die Kosten auf das Fondsguthaben betragen jährlich 0,4 % und Beitragskosten belaufen sich auf jährlich 7 %.

Musterfall 1:
Sparrate: 100 € monatlich
Laufzeit: 12 Jahre
Zins: 6 % nach Fondskosten

Effektivkostenquote von Versicherer A: 1,907 %
Effektivkostenquote von Versicherer B: 2,134 %


Musterfall 2:
Sparrate: 100 € monatlich
Laufzeit: 30 Jahre
Zins: 6 % nach Fondskosten

Effektivkostenquote von Versicherer A: 1,365 %
Effektivkostenquote von Versicherer B: 1,124 %


Fazit: Um die geeignete Fondspolice zu finden müssen mehrere Laufzeiten mit verschiedenen Sparraten analysiert werden.

So analysieren wir


Mehr als hundert Stunden Arbeit steckt in unserer Marktanalyse. Wir analysieren alle Marktrelevanten Versicherer die eine Fondspolice ohne Garantie im Angebot haben selbst. Alle Kostenquoten werden nach standardisierten Kriterien berechnet, ohne nicht garantierte Kick-Backs, mit- und ohne Fondskosten. Wir analysieren drei verschiedene Beiträge:

  • Sparrate: 100 € monatlich
  • Sparrate: 500 € monatlich
  • Einmalbeitrag: 50.000 € und

mit jeweils vier verschiedenen Laufzeiten:

  • 12 Jahre
  • 20 Jahre
  • 30 Jahre und
  • 40 Jahre

So können wir sicherstellen, dass für jeden Fall eine relevante Analyse zur Verfügung steht.

Aus den berechneten Daten erstellen wir für Sie übersichtliche Statistiken, die Ihnen einen schnellen Überblick über den gesamten Markt liefern. Sämtliche Statistiken sind grafisch aufbereitet und können sofort ausgedruckt werden.
Ihren individuellen Fall können Sie mit Hilfe der Excel-Rechner schnell selbst berechnen.

Sollten Sie Probleme haben, senden Sie uns das Produktinformationsblatt zu und wir berechnen für Sie die Gesamtkostenquote.

Beispiel

Statistik